German Town Alle Projekte

  • Ort

    Taicang

  • Leistungen

    Konzeptplanung, Masterplan

  • Programm

    Neugründung eines Wohngebietes für 17.000 Einwohner (75 ha).

  • Auftraggeber

    Stadtplanungsamt Taicang

  • Co-Autoren

    Tongji Univ. Shanghai

  • Zeitraum

    2010 - 2012

Die nördlich an Shanghai angrenzende Industriestadt Taicang plant auf einer 75 ha großen Fläche am Rande einer bestehenden dörflichen Siedlung eine „German Town“.

In den letzten Jahrzehnten haben sich zahlreiche deutsche Unternehmen in Taicang niedergelassen. Die grundliegende Zielsetzung dieses Entwurfes ist es, diesen deutschen Firmen eine passende Kulisse und eine Verankerung in China zu geben. Einerseits soll dem deutschen Personal vor Ort ein Raum gegeben werden, der das Aufkommen heimatlicher Gefühle fördert, andererseits eine Repräsentationsfläche, an der chinesische Geschäftspartner einen Einblick in das deutsche Alltags- und Geschäftsleben genießen können.
Außerdem sollen Wohnraum auf hohem Standard und eine besuchenswerte Stadt entstehen, die sich als Touristenattraktion etabliert.

Das Areal, das durch eine belebte Hauptstraße und eine Mischnutzung aus Wohnen und Gewerbe geprägt wird, ist durch mehrere Kanäle unterteilt, die ausgebaut und befahrbar werden sollen. Das städtebauliche Konzept sieht eine Erweiterung des historischen Zentrums nach dem Prinzip des „anstrickbaren“ Städtebaus vor. Entsprechend der natürlichen und stadträumlichen Lage sind dabei verschiedene funktionale Zuweisungen geplant: Tourismus, Dienstleistungen, Wohnen, öffentliche Funktionen und Freizeit. Passend zu den Funktionen und Wertigkeiten werden unterschiedliche Höhenentwicklungen vorgeschlagen. Analog zur klassischen europäischen Stadtentwicklung soll darüber hinaus jedes Gebäude aus einem eigenen Grundstück heraus entwickelt werden.