Kostava Street Alle Projekte

  • Ort

    Tbilisi

  • Leistungen

    Architektonischer Entwurf

  • Programm

    Sanierung eines 3-geschössigen Gebäudes, Umnutzung zu Büros sowie Errichtung eines luxoriösen 16-geschössigen Wohnhochhauses

  • Auftraggeber

    GD Group

  • Zeitraum

    2012

Im Vere-Stadtteil von Tiflis (Georgien) unweit der Philharmonie sollen an der Kostava Street ein denkmalgeschütztes dreigeschossiges Gebäude saniert sowie ein markantes Wohnhochhaus errichtet werden.

Auf einer umfassenden historischen Analyse basierend soll das zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtete historische dreigeschossige Gebäude restauriert und zu einem Bürogebäude umgenutzt werden. Von der Haupteingangshalle wird auch die Lobby des rückwärtig gelegenen Hochhauses erschlossen. Im direkt am Vere-Park gelegenen 16-geschossigen Neubau sind Wohnungen in luxuriösem Standard geplant. Das Punkthochhaus ist durch seine Untergliederung in zwei kontrastierende Baukörper gekennzeichnet. Zur Stadt hin weist ein streng geometrisch gestalteter rechteckiger Baukörper, der den Großteil der vertikalen Erschließung aufnimmt. Zur Parklandschaft hin wird dieser von einem expressiv gestalteten organischen, sich nach oben verjüngenden Baukörper mit großzügigen Terrassen umspielt. Die strenge Vertikalität des einen steht somit in harmonischem Gleichgewicht zur dynamischen Horizontalität der weit auskragenden umlaufenden Terrassen des anderen Baukörpers. Die sich nach oben verjüngenden Dachterrassen bieten nicht nur den Bewohnern besondere Ausblicke auf die Stadt und auf das Grün des angrenzenden Vere-Parks sondern besitzen auch eine markante Fernwirkung. Somit wird das Hochhaus an der Kostava Street zu einem neuen Blickfang in der Stadtsilhouette von Tiflis.